Buchbesprechung "Cornwall mit Käthe" von Stephanie Linnhe

Klappentext:

KaetheEinmal Urlaub in Cornwall machen! Für die junge Juna Fleming gar nicht so leicht, denn niemand will mit ihr ins Rosamunde-Pilcher-Land reisen – zu kitschig! So findet Juna sich schließlich in einem Reisebus voller Rentner wieder. Glücklicherweise entpuppt sich ihre Sitznachbarin Käthe als charmant und unterhaltsam. An Abenteuern fehlt es auch nicht, denn die Rentnertruppe hat es faustdick hinter den Ohren. Der Bus verschwindet, und die resolute Antonia zieht auf eigene Faust los, um die von ihr so geliebten Schafe aufzuspüren. Zum Glück gibt es da noch Käthes Enkel, der telefonisch Beistand leistet – und eine unglaublich sexy Stimme hat.

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch (17. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 354861275X
  • ISBN-13: 978-3548612751

Quelle: Amazon.de

entwine-1412528_1280

Die Autorin:

imageStephanie Linnhe stammt aus dem Ruhrgebiet und lebt nach Film- und Schreibprojekten in Deutschland, der Schweiz, England und Australien mittlerweile in Karlsruhe. Dort kümmert sie sich um die Texte eines Onlinespiel-Anbieters, schreibt nebenher für Zeitungen und -schriften, mischt hin und wieder bei Filmdokumentationen mit und versucht, das alles mit permanenter Reisewut zu vereinen.

2013 veröffentlichte sie ihr Debüt “Nicht menschlich Inc.”, Start einer FunFantasy-Reihe. Ihr Roman „Herz aus Grün und Silber“ stand auf der Shortlist des Lovelybooks-Leserpreises 2014 und war für den Deutschen Phantastikpreis 2015 in der Kategorie „Bester deutschsprachiger Roman“ nominiert.

Mehr über die Autorin gibt es unter www.stephanielinnhe.com.

entwine-1412528_1280

Die Charaktere:

  • Juna Flemming, 28, Projektmanagerin, Single. Ordnungsverliebt – böse Zungen würden es pedantisch nennen, ich sag nur 5-Fächer-Taschen – und mit dem Hang dazu, die falschen Männern kennen zu lernen. Sie versinkt gern mal in Tagträumen. Juna wird als Küken schnell von den älteren Fahrgästen assimiliert und eingespannt.
  • Käthe Carstens, Junas Sitznachbarin und Reisebegleiterin, die so gar keine Ahnung von Handys hat. Rüstige, fröhliche Rentnerin mit einer gewissen Abenteuerlust. Sie weiß, was sie will und auch, wie sie es bekommt.
  • Mads „Blacky“ Carstens, Käthes Enkel, den Juna kennen lernt, da Käthe mit ihrem Handy auf Kriegsfuß steht und die Juna in Beschlag nimmt. Anfangs sind die beiden sich nicht grün und Blacky benimmt sich wie der letzte Mensch.
  • Fabio – Gut aussehender Reisebegleiter und einziger Mitreisender in Junas Alter

entwine-1412528_1280

 Wenn jemand eine Reise tut …

Juna will unbedingt Cornwall sehen. Nachdem ihr erster Versuch mit einer Mitreisezentrale in einer mittleren Katastrophe schon vor dem Urlaub endet, entschließt sie sich zu einer Busrundreise mit Kurfürst-Reisen. Junas schlimmste Befürchtungen werden wahr: Sie ist umgeben von Senioren mit dem Reisebegleiter Fabio als einzigem Lichtblick im allerersten Moment. Ihr Trip ähnelt dann doch mehr einer Kaffeefahrt als einer entspannten Reise.

Käthe, Junas Sitznachbarin ist eine redefreundliche, alte Dame, die jedoch immer verstummt, wenn ihr Enkel Blacky anruft. Gezwungenermaßen ergibt sich Juna ihrem Schicksal und stellt sich dem anfangs sehr barschen Anrufer, doch schnell wird seine Anrufe entgegenzunehmen, mehr als eine leidige Pflicht und Blacky ihre Unterstützung aus der Ferne bei so manch unerwartetem Abenteuer. Denn langweilig ist die Reise mit Senioren ganz gewiss nicht.

entwine-1412528_1280

Fazit:

Mit „Cornwall mit Käthe“ bestreitet Stephanie Linnhe ihr Debüt im Non-Fantasy-Genre  und nimmt einen mit auf eine Reise durch das traumhafte Cornwall. Flüssiger Schreibstil, lustige, teils skurrile Charaktere und wundervolle, sehr detaillierte Beschreibungen der Umgebung versetzen einen mitten in den Südwesten Englands. Kleine Missgeschicke, lustige Begebenheiten, eine kleine, spannende Detektivgeschichte und zugegeben – auch die gelegentlich etwas zynische Art von Juna – verleihen dem Roman die gewisse Würze. Sie machen ihn zum Lesevergnügen und zur kleinen Flucht aus dem Alltag. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Leseempfehlung!

 Schmökergrüße von CID & Kit!

Kit

Vielen Dank an Stephanie Linnhe, für das Bereitstellen des Rezensionsexemplar.

Was möchtest du mir mitteilen?