Tag 5: "Spiegel, Spiegel" Blogtour zu "Winterträne" von Fabienne Siegmund

Hallo ihr Lieben,

schön, dass ihr uns bei der Blogtour zu “Wintertäne” von Fabienne Siegmund begleitet.

Während Nadja euch mit einem Protagonisteninterview neugierig gemacht hat,
Jacky euch etwas über Väterchen Frost und die Eiskönigin erzählt hat,
ihr bei Desiree mehr über Fabienne erfahren habt und
es bei Tanja um die besten Märchenfilme ging,
werde ich euch heute etwas über Spiegel erzählen.

Darüber, wie sie hergestellt werden, aber auch über ihre Rolle in Märchen und der Geschichte und natürlich über das, was man ihnen nachsagt.

Warum? Nun, weil Spiegel eine große Rolle spielen, damit Robert seine Tochter Rain retten kann und weil sie auch für Liberty wichtig sind.

Folgt mir einfach!


Was ist ein Spiegel überhaupt:

In einem Spiegel wird Licht nach bestimmten physikalischen Gesetzen (die ich euch an dieser Stelle erspare 😉 ) reflektiert, so dass ein Abbild entsteht. Neben der Transparenz spielt auch die Absorption eine Rolle, was man anhand von Helligkeit und Farbe erkennen kann – so spiegeln wir uns also auch in einem Fenster, aber eben nicht so gut wie in einem Spiegel.

Neben der Fläche des Spiegels spielt auch seine Krümmung eine Rolle – damit wird gerne in Spiegelkabinetten gespielt. Gewölbte Spiegel (konvex) verkleinern, Hohlspiegel (konkav) vergrößern. Je nachdem wie die Spiegel aufgestellt werden, kann man sich selbst so sehen, wie einen andere sehen, oder man sieht sich über Kopf.

Handelsübliche Spiegel bestehen heutzutage aus einer mit Aluminium oder Silber beschichteten Glasplatte. Die Metallschicht wird dabei durch eine Lackschicht vor Oxidation geschützt.

Die Geschichte der Spiegel:

Die allerersten Spiegel bestanden wahrscheinlich aus einer Schüssel mit Wasser.

Die ersten Spiegel aus Metall entstanden in der Bronze-/Kupferzeit, also ca. 3000 v.Ch., in der Türkei fand man bei Grabungen sogar einen Spiegel aus Obsidian. Dafür wurde der Stein solange geschliffen, bis man sich spiegeln konnte. Aus Ägypten stammen die ersten Handspiegel – ebenfalls aus Bronze oder Kupfer. Selbst in der Bibel wird die Herstellung erwähnt.

Exodus 38,8: „Und machte ein Handfaß von Erz und seinen Fuß auch von Erz aus Spiegeln der Weiber, die vor der Tür der Hütte des Stifts dienten.“

Spiegel und ihre Mythen / Spiegel in Märchen

Die Symbolik des Spiegels ist zweigeteilt – er dient der Selbsterkenntnis, gilt für Wahrheit und Klugheit, ist jedoch auch ein Symbol für Wollust und Eitelkeit.

In vielen Mythen antiker Kulturen konnte mit einem Spiegel die Seele eingefangen werden, da er das Abbild dieser zeigte.
In der chinesischen Kultur gilt der Spiegel als Schutz gegen das Böse – sieht dieses sich selbst im Spiegel, erschrickt es über seine eigene Abartigkeit und flieht. Vielleicht ist das der Grund, warum sich Vampire sich nicht spiegeln? 😉
Mit Hilfe von Spiegeln wurden Weissagungen erstellt und Spiegel gelten als Tore in andere Welten. Das bekannteste Beispiel dürfte dabei “Alice im Wunderland” sein. Auch als Tor ins Jenseits werden Spiegel gerne bezeichnet. Deswegen wurden sie in einigen Gegenden verhängt, wenn jemand verstorben war, bis dieser beerdigt wurde.

In vielen Märchen spielen Spiegel eine große Rolle – in Schneewittchen nutzt die böse Königin ihren Spiegel, Michael Ende erzählt in “Momo” das “Märchen vom Zauberspiegel”, dieses erinnert mich sehr an das, wofür Molly Noir in Fabiennes “Winterträne” ihre Spiegel nutzt.

Ein zerbrochener Spiegel bringt sieben Jahre Pech oder sogar den Tod in die Familie.


Bei uns wünschen wir euch allerdings kein Pech, sondern viel Glück beim Gewinnspiel, morgen erfahrt ihr dann bei Jennifer noch einiges über das Buch und den Vorgänger “Sommerkuss”.

gewinnspiel-wintertraene.jpg

Habt ihr ein Lieblingsmärchen, in dem Spiegel eine Rolle spielen?

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
TEILNAHME AB 18 JAHREN ODER MIT EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG DER ELTERN.
VERSAND NUR INNERHALB VON DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ. FÜR DEN POSTVERSAND WIRD KEINE HAFTUNG ÜBERNOMMEN.
DAS GEWINNSPIEL ENDET AM 30.04.2016 UM 23:59 UHR.
MIT DER TEILNAHME AM GEWINNSPIEL ERKLÄRT MAN SICH IM GEWINNFALL BEREIT, ÖFFENTLICH NAMENTLICH AM ENDE DER BLOGTOUR GENANNT ZU WERDEN.
DER RECHTSWEG IST AUSGESCHLOSSEN.
KEINE BARAUSZAHLUNG DES GEWINNES MÖGLICH.
DAS GEWINNSPIEL STEHT IN KEINER VERBINDUNG MIT FACEBOOK UND WIRD NICHT VON FACEBOOK ORGANISIERT.

Raupengrüße

13 Kommentare

  1. Naja mein Lieblingsmärchen ist ja eigentlich das singende klingende Bäumchen. Also nicht wirklich ein Märchen mit Spiegel eher mit nem Baum 🙂
    Danke für die tollen Infos rumdum von Spiegeln, schön zu lesen auch nen bissel geschichtliches. 😉
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

  2. Hallo,

    also nicht direkt ein Märchen, aber eine Buchreihe wo es auch um Märchen geht und ein Spiegel eine wichtige Rolle spielt. Und das ist die “Reckless”-Reihe von Cornelia Funke.

    LG
    SaBine

  3. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen Beitrag. 🙂
    Eines meiner Lieblingsmärchen, in dem ein Spiegel eine Rolle spielt ist Schneewittchen.
    Liebe Grüße
    Isabell

  4. Bei mir ist es “Die Schneekönigin” von Hans Christian Andersen. Der Spiegel dort wurde vor laaaaanger Zeit vom Teufel erschaffen und ließ alles Schöne und Gute hässlich aussehen, während das Böse gut aussah. Eines Tages fiel der Spiegel zu Boden und zersprang in unzählige Stücke, die sich über die ganze Welt verteilten. Trafen sie einen im Herzen, so wurde es so kalt wie Eis und trafen sie einen in die Augen, so sah man alles um sich herum nur noch hässlich und böse.

    Liebe Grüße
    Marny

  5. Hallo,
    Danke für deinen Beitrag. Ein Lieblingsmärchen, in denen Spiegel vorkommen wäre bei mir auch Schneewittchen. Außerdem fand ich die Stelle in Harry Potter sehr emotional, als Harry in einem Spiegel seine Eltern sah.
    LG Bettina Hertz

  6. Hallo,

    das einzige Märchen bei dem ich sofort an einen Spiegel denke ist Schneewittchen. Ansonsten könnte ich mich an kein anderes erinnern.

    LG Tina

  7. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Mein Lieblingsmärchen, in dem Spiegel vorkommen, ist Schneewittchen.

    Viele liebe Grüße
    Katja

Was möchtest du mir mitteilen?