"Zerberus – Unsichtbare Gefahr" LKA/SEAL-Reihe Band 2 von Stefanie Ross – Buchbesprechung

Auf ein SEAL-Team wird ein Giftgasanschlag ausgeübt
und das ruft Mark Rawlins und sein Team aufs Spielfeld.
Doch auch Dirk Richter und Sven Klein
sind den Hintermännern auf der Spur.

So darf das Dreamteam erneut zusammenarbeiten
und für Mark ergibt sich die Möglichkeit,
seine Beziehung zu Laura Kranz zu vertiefen.

“Zerberus – Unsichtbare Gefahr”
LKA/SEAL-Reihe Band 2 von Stefanie Ross 

Zerberus-Buch
Egmont LYX
August 2015
Seiten: 421
Print: 9,99 EUR
ISBN:
978-3802592621
e-book: 8,99 EUR

Mehr übers Buch

Im zweiten Band der LKA/Seal-Reihe geht es nicht nur Einsatz technisch extrem zur Sache. Auch die Freundschaften der Männer spielen eine große Rolle.

Während die Freundschaft zwischen Sven, Dirk und Mark im ersten Band “Fatale Bilanz” ihren Anfang nimmt, so darf man nun miterleben, wie sie Dank oder gerade wegen der erneuten gemeinsamen Ermittlung immer enger wird.

Stefanie Ross gelingt es, die Beziehungen der Männer untereinander humorvoll, aber auch tiefsinnig darzustellen. Man bekommt als Leser den Wunsch, zu dieser Clique dazuzugehören.

Die leichte Romanze passt sich gut ein, ohne demThrillanteil den Rang abzulaufen. Auch Männer werden die zärtlichen Momente lesen können, ohne sich in einem Liebesroman wiederzufinden – die actiongeladenen Szenen werden sie damit aussöhnen. 😉

Mich hat “Zerberus” auch beim zweiten Mal lesen in seinen Bann gezogen und ich konnte es erst wieder weglegen, als die letzte Seite vorbei war.

Fazit:

Im zweiten Band der LKA/Seal-Reihe wachsen einem die Protagonisten noch mehr ans Herz und man freut sich schon auf die nächste Begegnung mit den Jungs und Mädels.

Die Spannung und Action kommen nicht zu kurz und für die Frauen unter den Lesern sorgt der kleine Romantikanteil für genügend Ausgleich. 

Absolut lesenswert, wenn man Krimis, Männerfreundschaften und Familien (im großen Sinn), die zusammenhalten, mag.

linie

Weitere Beiträge zu Stefanie Ross findet ihr auf der Seite “Sortierung nach Autoren”.

Eulengrüße

Was möchtest du mir mitteilen?