“SMS für dich” – Sofie Cramer

PicsArt_1395175708203Eine SMS, gesendet an den verstorbenen Liebsten, erreicht einen Mann, der gerade völlig unzufrieden mit dem eigenen Leben ist.

Wie diese SMS das Leben von Clara und Sven verändert, könnt ihr in »SMS für dich« erfahren.

Inhalt:
Nach einem heftigen Streit verschwindet Claras Freund ohne ein Wort.
Kurz darauf erfährt sie, dass Ben auf tragische Weise ums Leben gekommen ist.
Dabei hatte er ihr erst vor wenigen Wochen einen Heiratsantrag gemacht!
Clara ist am Boden zerstört. Wie soll sie allein weiterleben?
Erst als sie vor Sehnsucht beginnt, Ben täglich eine SMS zu schreiben, findet sie allmählich wieder Halt.
Doch was Clara nicht weiß: Bens Nummer wurde inzwischen neu vergeben.
Die Nachrichten landen bei Sven, und sie berühren den jungen Journalisten so sehr, dass er sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Absenderin macht …


Clara kämpft sich mühsam zurück ins Leben, nachdem ihr Verlobter bei einem Unfall ums Leben kam.

Sven ist zwar beruflich erfolgreich, doch irgendwie fühlt er sich leer und ausgebrannt.

Doch dann ist der Tag da, an dem Clara zum ersten Mal wieder lächelt. Der Tag, an dem sie wieder einen Schritt ins Leben wagt.
Und ohne darüber nachzudenken, greift sie nach ihrem Mobiltelefon und schickt eine Nachricht an ihren verstorbenen Freund, einfach um ihre Freude, mal wieder einen besseren Tag gehabt zu haben, zu teilen.

Für Sven war es nicht sein bester Tag als ihn diese mysteriöse SMS erreicht. Anfangs hält er es nur für einen Tippfehler, doch bald erreichen ihn immer neue, seltsame Kurznachrichten.
Typisch Mann, macht er sich bei seiner Freundin Hilke darüber lustig, die ihn jedoch sofort zurecht stutzt und als herzlos betitelt.

Sven erwischt sich dabei, dass er auf die SMS wartet.

Immer mehr Gemeinsamkeiten mit dem unbekannten »Noname« fallen ihm auf.
Als er sich dann endlich traut, die unbekannte Nummer anzurufen, geht sein Anruf an die automatische Mailbox.
Also ruft Hilke dort an und berichtet ihm von einer sympathischen, aber melancholisch wirkenden jungen Frau.
Er startet einen zweiten Versuch, bekommt jedoch kein Wort heraus.

Doch er will wissen, wer »Lilime« ist, also begibt er sich auf Spurensuche.


Was ich sehr schön finde, ist der Wechsel zwischen den beiden Hauptprotagonisten Clara und Sven.
Sofie Cramer gewährt gefühlvoll Einblicke in den Alltag der Beiden.
Zeigt, wie schwer es für Clara ist, sich wieder zurück ins Leben zu kämpfen und doch nicht aufgibt.
Aber auch Svens Selbstzweifel erreichen den Leser eindrucksvoll. Auch, dass er sich plötzlich in die fremde Unbekannte verliebt und versucht, mehr über sie herauszufinden, wirkt nicht unglaubwürdig.
Immer wieder habe ich mitgelitten, gelacht und gehofft, alles wird gut.

Wer also ein Buch lesen möchte, das Mut macht, ist bei »SMS für dich« genau richtig.

Was möchtest du mir mitteilen?