Kristina Günak: Eine Hexe zum Verlieben, Band 1

Eli Brevent ist Immobilienmaklerin.picsart_13930182953702-e1393022572961

Und eine Hexe!
Nicht irgendeine Hexe, sondern eine Erdhexe.

Direkt auf ihrem Grundstück mitten im Hegewald entspringt ihre Erdlinie, aus der sie ihre Kraft bezieht.
Eine sehr eigenwillige Erdlinie, wie Eli immer wieder feststellen darf.

Aber nicht nur diese macht ihr das Leben schwer.

Auch ihr Job kostet ihr manchmal den letzten Nerv.

Jetzt zum Beispiel, wo dieser Klient auftaucht, um seine Villa verkaufen zu lassen.
Nicht nur, dass er sich als Vampir entpuppt.
Nein – Er muss auch noch Elfen in seinem Garten haben, dabei gibt es sie doch schon lange nicht mehr in Deutschland.

Aber das Schwierigste ist, Arbeit und Hexenleben unter einen Hut zu bringen.
Denn darunter leidet der Schlaf und so ist Eli ständig übermüdet.

Dann soll sie plötzlich die Welt retten und das auch noch mit einem versnobten Vampir und einem schweigsamen Gestaltwandlerjaguar, der auf einmal in ihrem Haus auftaucht.

Und als wäre nicht alles so schon kompliziert genug, gehen sich die Herrschaften auch noch ständig gegenseitig an die Gurgel – ein Fall von zu viel Testosteron.

Auch Elis Gefühle geraten durcheinander – wegen des Jaguars.

Doch wie das alles tatsächlich geschieht und was die Elfen damit zu tun haben, das müsst ihr selbst herausfinden.

Ein sehr unterhaltsamer Roman, auf den ich durch andere Leser aufmerksam wurde. Neugierig lud ich ihn mir auf mein Tablet herunter und verschlang den ersten Teil. Ich habe viel gelacht und geschmunzelt über die herzerfrischende Art Kristina Günaks.

In Eli, Vincent und Nicolas habe ich mich verliebt und mir natürlich auch sofort Band 2 „Engel lieben gefährlich“ und Band 3 „Eine Hexe zum verlieben – Jaguare küsst man nicht“, sowie den Weihnachtsroman „Verhext – Weihnachten bei Eli“ geladen.

Mehr zu Eli, aber auch zu Kristina Günak gibt es demnächst!

Was möchtest du mir mitteilen?